Auszeit – Up ´n away

Endlich, es ist der 14.11.2017, der Geburtstag meiner Mutter und der Beginn des langersehnten Urlaubs. Der letzte Arbeitstag in dem alten Krankenhaus ist vorbei, jetzt sind Ferien!

Wie lange ist das her, dass wir das letzte Mal verreist sind? Also ich meine jetzt mal nicht diesen anstrengenden Umzug von “Sverige” nach Deutschland, oder die Heimaturlaube, die wir von Schweden aus unternommen haben. 2015 muß das gewesen sein, als wir auf unserem Weg nach Schweden durch Jordanien, Istanbul und Russland tingelten. Eine tolle Reise, über die ich vielleicht auch etwas schreiben werde, aber dazu später einmal.

Jetzt geht es los. Die Wohnung wird noch einmal aufgeräumt, das Katzenklo gemacht. Ich packe das Auto mit zwei großen Taschen, während Olga Nico anzieht. Nico ist genervt und trötet etwas vor sich hin. Ich nehme ihn auf den Arm und will gerade nach unten gehen, als ich eine kleine Druckwelle an meinem Arm spüre. Nico hat ein Häufchen gemacht und grinst mich an. Na toll! Also wieder Retour, Baby “gewechselt” und “gepudert” und wieder nach unten. Um halb eins am Mittag sitzen wir endlich im Auto. Wahnsinn, wie lange das gedauert hat! Und wir haben ja “nur” 350 km bis nach Frankfurt mit massenhaft Baustellen vor uns…  Kaum sind wir losgefahren kommt schon das nächste Hindernis. “Mjamjam” macht Nico und bedeutet damit, dass er Hunger hat. Oh nee, denke ich, aber eigentlich habe ich auch schon Appettit. So endet unsere erste Etappe bei einem Inder – noch innerhalb Osnabrücks!

Continue reading

Träum, träum, träum…

Kaum wird es wieder kälter, sehnt man sich schon wieder nach der Wärme. Das kennt bestimmt jeder. In Bahrain haben wir uns so manches Mal nach einem kühlen, verregneten Tag gesehnt. Jetzt haben wir das wieder reichlich.

20160919_0700001

Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, 28°C – einfach nur geil! Naja…

Also sitze ich da, mit dem Kopf auf die Hand gestützt, in der Hoffnung mein Arm möge diese schwere, müde Murmel auch halten können. Ich stöbere mit lautem Seufzen durch die Bilddateien und stoße auf einen alten Famulaturbericht. Naja, ist schon ein paar Jahre her, möchte ihn aber trotzdem teilen, zumal er nicht nur für Medizinstudenten geschrieben ist:  Als Student im Oman (2006)